Mein bestes Sportgerät ist ein Sportmuffel

Na das nennt man wohl Bewegung unter erschwerten Bedingungen 🙂

Obwohl Frau P. bedingt durch diese ganze Arbeiterei (wer hat das bitte nochmal erfunden?) ihre Nachmittage am liebsten in rückenschonender Haltung auf dem Sofa verbringen wollen würde, hat der Mensch ja noch so seine gesellschaftlichen Verpflichtungen.

Diese steigern sich bekanntlicher Weise ja schon um ein Mehrfaches, wenn man genkompatible Nachfahren sein Eigen nennen darf.

Hat sich der erwachsene Mensch dann auch noch den Luxus gegönnt, Fellnasen bei sich zu beherben, mulitpliziert sich das ganze nochmal um die Anzahl der Bewohner.

Hat dann aber der zumeist weibliche Mensch auch noch die super Idee gehabt, eine Fellnase dabei zu packen, die nicht gewillt ist, daß Katzenklo zu nutzen, weil es eben keine Katze ist, sind wir gleich im unermesslichen Verantwortungsbereich angelangt.

Dies ist ja bei vielen Bewegungsunwilligen, oder Langzeitkranken, die einen Ansporn brauchen an die frische Luft zu kommen oft der Grund sich eben einen solchen Vierbeiner anzuschaffen oder auch wahlweise von Verwandten die es ja ach so gut mit einem meinen geschenkt zu bekommen.

So hat es sich ja auch bekanntlich Frau Pummelfee zur Aufgabe gemacht, den bei Ihr wohnenden Hundeopa, tiergerecht und heiß geliebt seinen Lebensabend zu versüßen und dazu gehören nunmal regelmäßige Spaziergänge, mehrmals am Tag.

Dies ist in Frau Pummelfees Zustand auch eigentlich das Beste, was Ihr passieren kann. Sie muß bei Wind und Wetter raus, stärkt dadurch Imunsystem und Muskulatur und tut ganz nebenbei, quasi on the way etwas für Ihren laaangen Weg zu Elfe.

Soweit der Plan. Guter Plan oder? Hat aber einen Haken. Den Hund!

Dieser Hund ist nämlich mit nichten an ausgedehnten, strammen Spaziergängen interessiert. Er freut sich nicht darüber, wenn man mit ihm über die Felder tobt. Bälle sind nicht eßbar also muß man sich auch nicht aportieren!

Dieser Hund tut genau 2 Dinge wenn man mit ihm spazierengehen will.

Grasfressen und schnüffeln.

Dies dann gerne an Ort und Stelle.

Jetzt versucht der menschliche Anteil dieses Gespanns dem Hundetier immer wieder die gemeinsamen Spaziergänge schmackhaft zu machen, steuert Hundewiesen an (Kumpels sind ja immer gut), hat Snacks in der Hosentasche und wählt Wege an denen kleine Flüsse liegen, denn Wasser ist auch immer gern gesehen, dies alles um das Tierchen in Bewegung zu halten.

Mit viel Mühe und Spucke schaft es so der Hundehalter seinen Vierbeine für eine gewisse Zeit aus der heimischen Behausung zu locken. Hat aber nach den Spaziergängen nicht wirklich das Gefühl etwas für sein Herz- Kreislauf System getan zu haben, eher das Gefühl die ganze Zeit einen Bollerwagen hinter sich her gezogen zu haben :-).

Da schaut man schonmal neidisch aus den Wintergartenfenstern, wenn am Weg hinterm Haus die anderen Hundebesitzer von Ihren Fiffis, Brutos oder Emmas durch die Gegend gezogen werden, bestaunt die wohlerzogen Hundis die artig neben ihren radelnden Herrchen herlaufen und wird gar melancholisch, wenn sie joggende Menschen mit Ihren Vierbeinern vorbeidüsen sieht.

Was der Hund davon hält?

Der Verhält sich eigentlich generell so:

Er tarnt sich 🙂

Hofft wahrscheinlich inständig das Frau P. nicht auf dumme Ideen kommt und es den anderen Verrückten nachmachen will und wenn doch, ihn halt einfach nicht sieht! 🙂

Tja somit kann man auch diese Sportgerät als unnütze Anschaffung betrachten aber einen Versuchs wars wert! 🙂

Wer jetzt von Frau P. erwartet, daß sie sich nach den Weidegängen mit Ihrem Herrn Hundopa nochmal die schnellen Schuhe anzieht und allein eine Runde walken geht, der liesst jetzt bitte oben, denn das Zeitfenster ist ausgeschöpft, es wollen noch wuselige Damen bemuttert, kutschiert oder genährt werden, Katzen gefüttert, gebürstet oder bemußt und ein Haus von all den Hinterlassenschaften dieser heißgeliebten Bande gereinigt werden.

Da lob ich mir ja noch meinen Rehasport, wenigstens 2 mal die Woche, bin ich Ego und sportele ganz für mich und träume, während ich auf dem Laufband walkend die Dachterasse des Rehazentrums bewundere von langen Waldspaziergängen mit meinem Hundefreund, in denen ein Stock nach dem nächsten geworfen wird, der Hund ohne Leine neben einem her hüpft und abends brav auf seiner Decke im Wohnzimmer (nicht wie hier in meinem Bett) von seinen Abendteuern am Tag träumt.

Aber tauschen?

Nieeeeeeeeee – ich lieb den so wie er ist!!!!!!! 🙂

Stellt Euch mal vor ich müßte im Regen noch 2 Stunden mit dem Rad durch die Welt düsen, weil der Vierbeiner seinen Bewegungsdrang ausleben muß.

Ich denke da haben wohl 2 zusammengefunden, die zusammen gehören 🙂

Eure

Pummelfee

Advertisements

Über vonpummelfeezuelfe

Über mich? Steht doch alles im Blog! :-)
Dieser Beitrag wurde unter Tierisches und andere Angebereien :-) veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Mein bestes Sportgerät ist ein Sportmuffel

  1. SusiP schreibt:

    *lach* Ich seh ihn kaum. Hattet ihr erst den Fussboden oder erst den Hund?

    • vonpummelfeezuelfe schreibt:

      Wir haben den Boden passend zum Hund gekauft oder so ähnlich 🙂 – Nein ich kann das nicht ohne Smiles, entschuldige! 🙂 ups schon wieder!

      Wir dachten, es wäre für die Besucher, die nur unsere Katzen gewöhnt sind eine Hilfe, wenn der Hund beim rumwuseln nicht direkt erkannt wird 🙂 – ups schon wieder -ok ich bin ne smiley tussi, daran muß ich wohl arbeiten oder ? 🙂 – ahhh schon wieder.

      Es grüßt ganz smileylos aber sehr freundlich

      Die Pummelfee

      • SusiP schreibt:

        Ist ja dein Blog, da kannst du Smilen bis nich mehr geht.

        Das ist ja ´ne Stolperfalle so´n Hund. Mein Mann wollte schon eine Schablone basteln, damit noch hundelose Besitzer erstmal üben können.

        Ein freundlicher Gruss zurück.

  2. vonpummelfeezuelfe schreibt:

    Liebe SusiP,

    da hast Du natürlich vollkommen recht. Ich fand es nur selbst sehr interessant, wie oft ich auf dieses lachende Gesicht zurückgreife, wenn ich schreibe. Hätte ich Deinen Blog vorher nicht gelesen, wäre es mir wohl auch noch lange nicht aufgefallen.

    Beim Thema „Schablonenhund“ stimme ich Dir auch zu. Kennt ja fast jeder, daß es Menschen im Umfeld gibt, die sich einen Hund anschaffen und dann vollkommen verwundert sind, daß so ein Tier auch arbeit macht.

    Wobei ich erwähnen muß oder möchte, daß unser Hundeopa hier eingezogen ist, als er schon ein Hundeopa war, wir ihn zwar schon schon seit Babyalter kannten, uns aber sehr wohl bewußt waren, das wir einen Senior mit all seinen Stärken und Schwächen hier bei uns leben haben werden.

    LG Tini

  3. SusiP schreibt:

    Ich steh voll auf gestromt, unser erster Boxer sah so aus.

    Hast du auch noch ein anderes Foto? Er sieht so unförmig aus auf dem Bild. Was ist denn da drin?

    • vonpummelfeezuelfe schreibt:

      Hallo SusiP,

      ich hoffe das klappt jetzt hier mit dem Link im Kommentar

      https://vonpummelfeezuelfe.wordpress.com/2011/04/03/schone-neue-tasse-oder-es-lebe-holland/

      In diesem Posting von mir sind auch Fotos von unserem Hundeopa in Aktion, also in Aktion für seine Verhältnisse :-).

      Aber vielleicht ist er auch einfach etwas unförmig.

      Als Rasse ist er als Bardino Windhundmix spezifiziert worden. Passt denke ich auch ganz gut.

      Meine Freundin hat die wohl bei Euch verbreitetere Hütehundrasse Can Corso. Die kleine Bonny sah als Welpe unserem Hundeopa noch recht ähnlich, mittlerweile ist sie aber viel breiter, vorallem ist der Kopf jetzt ganz anders und soweit mir gesagt wurde sind die Bardinos (Spanische Hütehunde) sonst optisch recht nah am Can Corso.

      LG die Pummelfee

  4. SusiP schreibt:

    Ja, jetzt weiss ich was nicht passt… der Kopf ist zu zart. Was aber nichts von meiner Begeisterung für so einen Hund nimmt. Von Bardino hör ich zum ersten Mal. Cane Corso sind italienisch, dazu hatte ich mal was geschrieben: http://susips.blogspot.com/2010/12/geld-verleihen-ich-nie-wieder.html und die haben doch so einen Bollerkopp.

    Wie alt ist der Opa denn schon? So grau sieht er gar nicht aus.

    • vonpummelfeezuelfe schreibt:

      Hallo SusiP,

      da sieht man es mal wieder, mit Rassen kenne ich mich nicht besonders gut aus. Hier werden die Tiere nur als Herzentscheidung aufgenommen :-).

      Meine Freunde hatten mir erzählt das Ihre Hündin halt eine portugisische Hütehundrasse wäre und ich habs dann mal stumpf so geglaubt :-).

      Unser Hundeopa ist 9 Jahre alt und laut Tierärztin wäre er durch die Rassen die ihn ihm stecken im Rentenalter.

      Man merkt es ihm aber auch schon an, an den Tatzen und am Maul ist er in der letzten Zeit deutlich ergraut und vorallem sein verhalten ist sehr seniorenhaft geworden, ich berichtete ja bereits :-).

      Na ja ist auch eigentlich egal, denn ich hab mit ihm vereinbart, daß er noch mindestens 3 glückliche und fitte Jahre mit mir zu haben hat und eigentlich hört ja immer ganz gut, zumindest im Haus !!! 🙂

  5. SusiP schreibt:

    Leider leider werden größere Hund ja nicht so alt, aber hey abgemacht ist abgemacht! Und wenn er sich jetzt schon etwas schont, dann ist das sehr schlau.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s