EHEC und seine Auswirkungen auf das Sozialverhalten der Übermuttis

So jeder schreibt über EHEC, jeder sucht nach EHEC, also will ich auch ein Stück vom Kuchen, natürlich nur Schokokuchen, Früchte wären zur Zeit definitiv zu leichtsinnig!

Natürlich möchte ich die Gefahren, die vom derzeitig grassierenden super Bakterium ausgehen nicht runterschreiben, auch wir haben hier lt. Mann dwhw Fleisch zu unserem Gemüse erklärt (wird aber noch ausdiskutiert :-)), Rohkost aus unserem Haushalt verbannt und dafür die örtliche Drogerie an Vitaminbrausetabletten und Babyobstgläschen leergekauft (so ganz ohne Vitamine geht ja auch nicht).

Allerdings sind die Szenen, die man diese Woche in unserem Tussitown Vorort erleben durfte teilweise schon zum schmunzeln.

Da wird man Zeuge von einem Beziehungsaus in der Gemüseabteilung, weil der Mann trotzdem einen Kopf Salat einkaufen will und die Frau hysterisch schreiend seinen Auszug verkündet, weil sie sich lieber selbst umbringt, als dies durch seine nicht vorhandenen Kochkünste tun zu lassen.

Man sieht Mütter, die sich im Drogeriemarkt um die letzte Sakrotanflasche im Handtaschenformat kloppen und traurige Obstverkäufer, die den lieben Kleinen wie schon seit Jahren eine Banane zustecken wollen und jetzt als Todesengel bezeichnet werden.

Diese Szenen haben im übrigen mein großer Wusel, die im übrigen ab heute Terrorist heißt (dazu ein anderes Mal aber erstmal mit Glück einen neuen Suchbegriff eingebaut über den ich gegoogelt werde :-)) und ich an einem einzigen Einkaufsbummel erlebt.

Als mich meine Lieblingsterrorzicke (auch ein netter Begriff für die Vorpupertistin :-)) dann fragte, warum ich nicht so durchdrehen würde, konnte ich Ihr beruhigend mitteilen, daß ich das Desinfektionszeug noch zuhauf Zuhause habe, warum weiß ich nicht mehr :-).

Auf der anderen Seite gibt es allerdings auch Gewinner der momentan Krise, ich meine neben den Curry-Pommes-Buden, die den Dönerbuden jetzt hier wieder dem Rang ablaufen.

Die Übermuttikinder in Tussitown kriegen nämlich auf einmal wieder Naschzeug!

Zumindest die der Teilzeitübermuttis. Die Hardcore Übermuttis haben die Reiswaffelvorräte überall leergekauft und kochen einfach alles vorher ab.

Aber zurück zu den Kindern derer bemittleidenswerter Gattung Frauen, die sich mit Kauf Ihres Neubauhauses hier in Tussitown dazu berufen fühlen nicht nur auch das schönste Zweitauto (natürlich Van oder Kombi, mit … fährt mit Aufkleber) vor der Tür, die aktuellste Muttikleidermarken an ihrem Körper und selbstverständlich immer den gepflegtesten Vor- und Kinderspielgeräte befüllten Hintergarten zu haben, sondern auch Ihre lieben „Kleinen“ auch noch im Alter von 8-12 Jahren ausschließlich mit ( natürlich original ) Tupperdosen, gefüllt mit Gurken, Tomaten, Möhren und Paprikastreifen aus dem Haus und zu ihren Freunden lassen.

Besonders hart muß diese Umstellung für diejenigen Jungs und Mädels sein, die vorher noch woanders mit Ihren Eltern gewohnt haben und dort auch mal Schoki und Chips mit zum Übernachtungsbesuch nehmen durfen.

Als die heißgeliebte Vorpupertistin und ich heute den Nachmittag auswärts verbringen mußten (der Mann dwhw mußte für eine wichtige Prüfung morgen üben, kleines Wusel weilte auf einem Kindergeburtstag, natürlich Rohkostfrei :-)), nutzen wir das gute Wetter und besuchten nebst Herzfreundin von mir und deren Sohn unseren Familienfreizeitpark. Eigentlich ein Selbstmordkommando an einen solchen Tag (Feiertag und gutes Wetter) aber wir waren mutig und ergatterten sogar noch einen Schattenplatz auf der Liegewiese.

Wo man sonst umringt von Weidenkörben befüllt mit oben genannten Plastikdosen seinen Kindern ein Anlaufziel zwischen Wasserspielplatz und Kletterungetüm ist, saßen wir heute noch keine fünf Minuten und wunderten uns über Gerüche, die sonst dort nicht an unseren Riechorgane gedrungen waren. Meine Freundin ergriff zuerst das Wort und meinte: Riechst Du auch gebratene Schnitzel? Mmh ja?! Blick ins Rund erklärte es, neben uns saßen zwei Jungs und aßen mit einer wolllüstigen Emsigkeit und vorallem 2 händig, Chips in 2 Varianten direkt aus den Tüten!!!!

Die Mutter derer jungen Herren vernahm meinen Blick und gab sofort ein entschuligendes Statement in unsere Richtung: Ja wir sind heute spontan hier und man weiß ja sonst garnicht mehr was man den Kindern sonst zu essen geben soll!!!

Die Herzfreundin und ich konnten die Entgleisung unserer Gesichtszüge noch mit Mühe im Griff halten, zumindest solange bis meine Freundin ganz ernst zurück gab: Ja wir standen vor dem selbem Problem und nahm unsere obligatorischen Keckse aus Ihrem Rucksack, da war es dann bei mir vorbei und ich mußte leider mein, in meinem Mund befindliches Kaltgetränk spontan wieder von mir geben.

Freundin leider viel zu gut: Entschuldige, ich weiß das Du nichts von dem Zuckerkram hälst aber die Reiswaffeln standen letzte Woche noch nebem der Gemüseschale, die mußte ich ja gleich mit verbrennen!

Während die andere Mutter zustimmend nickte, konnte ich einfach nur noch die Luft anhalten und bemühte mich nicht zu platzen, lachen zu unterdrücken ist genauso schwer, wie ein nicht zu niesen, wenn man nicht darf!!!

Als sich Frau Nachbarin dann wieder ihren Schutzbefohlenen widmete, konnte ich dann mit Tränen in den Augen meiner Freundin mitteilen, daß sie dringend in die Politik gehört! 🙂

Aber die Jungs wirkten glücklich wie nie, ich schwörs!!!

Auch die Imbissbude erfreute sich regen Zulauf und überall glückliche kleine Gesichter, was natürlich auch am Umfeld und dem gutem Wetter liegen kann aber ich bin mir sicher, daß ich noch nie so wenig Kleinkindergenöhle auf diesem Spielparadies vernommen hab wie heute !!!!

In Ihrem Element waren natürlich die Horden Übermuttis, wenn es um die Hygiene ging.

So konnten die am Vortag unter Lebensgefahr ergatterten Desinfektionsflaschen offen, wie eine Medallie in den Außentaschen der selbstnähten, kunterbunten Blümchenrucksäcken präsentiert und den unwürdigen Normalos vorm Griff in die Weingummitüte zum Verleih angeboten werden.

So saßen wir also zwischen dem Duft von Krankenhaus, Chips und Sonnenmilch, erfreuten uns über Diskussionen an den Nachbardecken, ob es nun reicht den kaltgepressten Apfelsaft zuhause 3 oder doch lieber 5 Minuten abzukochen, tranken dabei Cola Light und fühlten uns sehr sicher! 🙂

Der Sohn meiner Freundin betillte es auf dem Punkt: Man da mußte ich neun Jahre alt werden um erleben zu dürfen, daß Gemüse krank macht!!!

Wenn die Kriese noch etwas andauert gehen wir wieder in den Park, so lustig wie heute war es da noch nieeee!!!!

Ihr Lieben bitte versteht mich nicht falsch. Natürlich ernähre auch ich meine Kinder ausgewogen und gesund aber ich war nunmal auch schon vor EHEC der Meinung das Kinder auch ruhig mal etwas naschen dürfen, gerade wenn man unterwegs ist.

Aber ich hab auch einen verwuschelten Vorgarten, noch steht kein Spielgerät in unserem Garten und auf unserer Beetfläche wuchern wunderschöne Mohnblumen.

Warum wir hier überaupt leben dürfen?

Ich weiß es immer noch nicht! Ich denke es liegt daran, das wir nie die Vorbewohner unseres Häuschen kennengelernt haben, weil diese schon lange weggezogen waren, als ich es mir mit Herrn Makler angeschaut hatte.

Oder wir sind die späte Rache an die Nachbarn vom Vorbewohner 🙂

Aber eins kann ich sagen, ich hab mich noch nie so sicher gefühlt beim Auspacken unserer Profiants wie zur Zeit! 🙂

Selbstverständlich hoffe ich inständig, daß nicht bald die ersten Skorbutfälle die Runde machen, weil zuviele Menschen nicht mehr von den Chips loskamen aber für viele Kinder ist momentan eine sehr zuckerspiegelausgleichende Zeit! 🙂

Bedingt ernstgemeint

Grüßt

Eure Pummelfee 🙂

Advertisements

Über vonpummelfeezuelfe

Über mich? Steht doch alles im Blog! :-)
Dieser Beitrag wurde unter Gesehen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu EHEC und seine Auswirkungen auf das Sozialverhalten der Übermuttis

  1. Christina schreibt:

    Hach *japs* – ich hab schon lange nicht mehr so herzhaft gelacht…
    Bei der Beschreibung der Tuppermuttis hatte ich gleich eine entfernte Freundin vor Augen. Ich könnte sie mal fragen, wie lange man den Apfelsaft abkochen sollte… :mrgreen: Merke: Tussi-Town ist überall!

    lachende Grüße von Christina

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s