Wer wollte nochmal so gern arbeiten?

Dies war mein erster Gedanke heute morgen, als mich mein Wecker zu unchristlicher Zeit, unsaft aus den Träumen riss.

Unsanft vorallem deswegen, weil mein schnuckerliges HTC Internethandy sich leider entschlossen hat vor 2 Wochen, nach nur 6 monatiger Zusammenarbeit den Geist aufzugeben oder besser gesagt, das Display hat sich entschieden in den Winterschlaf zu gehen und das ist bei einem Handy, was ja nur aus Display besteht irgendwie kontroproduktiv. Wenn man dann noch so eine hervorragende Quittungsführung wie Frau P. hat, kann es schonmal dazu führen, daß man jetzt mit dem fröhlich weiß rosa Hello Kitty Klapphandy des kleinen Wusels am Start ist, was neben dem etwas lustigen Erscheinungsbild, neben mir auf dem Schreibtisch, leider auch noch einen Weckerton auf Lager hat, der definitiv nicht für die Pummelfee ab 30 geeignet ist!

Na ja trotz dieses unsanften Starts, kam Frau P. froh gelaunt in der neuen Arbeitsstätte an und machte sich erstmal auf die Suche nach irgendjemanden der einen Schlüssel für das Büro von Frau P. haben könnte, damit sie nach der ersten Hürde, schlagen wir uns durch ein riesen Werksgelände um die angegemieteten Räumlichkeiten der Neufirma zu finden, auch noch an den für sie vorgesehenen Arbeitsplatz gelangen könnte.

Im Büro durfte Frau P. noch etwas feststellen, die Heizung funktioniert nicht aber inovativ wie die Neufirma ist, bekam Frau P. einen Heizlüfter für die Füße :-), sehr nett, denn Teppich hat das Büro auch nicht, nur Betonboden.

Sogar der Computer bequemte sich nach dem 3. Versuch auch hochzufahren und als Frau P. langsam Ihre Finger wieder spürte, kam auch schon der Neukollege an, kurz darauf der Chef und es ging zur Wochenstartlagebesprechung ins Büro vom Chef, da funktioniert die Heizung :-).

Ernsthaft konzentriert versuchte Frau P. der Lagebesprechung zu folgen, gab aber nach der gefühlten 100 Fremdbezeichnung auf und wartete nur noch darauf, daß Ihr Name fiel. Hat gut geklappt :-).

Einpaar Kleinigkeitsarbeiten später, nahm der Neuchef mich dann mit, es ging durch viele Hallen, Gänge, Treppen und schwups waren wir in dem Bereich, wo ab übernächste Woche die neuen Büroräume sein werden.

Erstmal checkte Frau P. die Heizkörper – Hurra alle funktionieren :-), dann Hurra es gibt Teppichboden und wenn man aus dem Fenster guckt sieht man keine Rohre, sondern guckt auf ein fröhliches Flachdach, zu guter Letzt: Hey hier geht sogar das Licht auf der Damentoilette, ich werde echt bescheiden! 🙂

Die 4 Stunden haben wirklich Spaß gemacht, es ist wuselig da aber lustig, mein QMler Herz hüpft bei all den Möglichkeiten die sich mir dort bieten, Optimierungspotiential an jeder Ecke und ich darf mich austoben, das ist doch mal was :-).

Fröhlich beschwingt gings dann gegen Mittag über den Tierfeinkosthändler heim und mein Messi hatte ordentlich Tiefgang bei 20 KG Hundefutter, 15 KG Katzeneinstreu und einen guten Schwung Dosen. Leute macht nicht den Fehler wie ich immer wieder und bestellt Euer Futter bei „Ein Pfötchen in meiner Hand“ , von Christinas tollen Stoppelhops Blog http://stoppelhops.wordpress.com/. A) gibs da immer Prozente, B) liefert Zooplus das nach Hause C) tut Ihr ein gutes Werk. Frau P. hat sich dies mal wieder fürs nächste Mal ganz fest vorgenommen :-)!

Da Frau P. ja gelehrnt hat, bewaffnete sich sich nur mit 2 Dosen, um die hungrige Tiermeute zu beglücken, trat ein und…… wurde von 5 fröhlichen – gaaarnicht so hungrigen Haustieren begrüßt, warum? Tja habt Ihr schonmal ausprobiert, wie Flächendeckend sich so ein Küchenmülleimer über 80 QM Erdgeschoss verteilen können? Nein? Meine Viechers habens für Euch getan. Auswertend kann ich berichten, man kriegt herrlich jeden Raum versaut!

Nach einer guten halben Stunde Grobreinigung gings dann mit den Hundejungs an die frische Luft, diese hatten eine Energie im Po, daß Frau P. wohl mit einem Skateboard unter den Füßen locker auf einer Bundesstraße hätte mithalten können, war aber kein Wunder, es waren mindestens 5 Kaffeefilter im Mülleimer :-).

Nach diesem Powerwalk wurden die Wusels aus Ihren jeweiligen Schulen geholt und MAL EBEN SCHELLL einpaar Schlittschuhe beim Discounter umgetauscht.

Sagt mal, hab nur ich immer das Gefühl als Schwerverbrecher behandelt zu werden, wenn ich es vage Nonfood Artikel bei dem kleinen großen Discounter um zu tauschen?

Na ja, nach ca. 15 Minuten stramm stehen, böses Blicken der anderen Kunden an der immer länger werdender Schlange, ungefähr 10 unterdrückten Fluchtriaden, war dies dann auch geschehen, der Gedanke, sich nun endlich mal bei der Geschäftsleitung für dieses menschunwürdige Behandeln zu beschweren wieder runterschluckt und ich konnte endlich Heim mit den Ladys.

Auf dem Plan stand, schnell Essen für die Damen warm machen und dann Sofa, Sofa und vielleicht noch etwas Sofa.

Daraus wurde, Essen warm machen, auf den Tisch stellen, Mädchen rufen, Teller wieder wegbringen, Katzen ausschimpfen das man keine Braten von Tellern auf dem Tisch klaut, nochmal Essen warm machen, Mann anrufen, daß er jetzt nichts mehr zu essen kriegt, einen Elternbrief verfassen, mit der Mutter der besten Freundin vom Großwusel ein langes Telefonat über den ersten und wirklich bösen Streit der Mädels führen, einen Rundentischtermin vereinbaren, dann schnell neues Essen für den Mann kochen, noch eben ne Wäsche aufhängen, neue rein, Hausaufgaben kontrolieren, den Mann empfangen, eben was gemeinsam essen, Sofa versuch 2 starten, unterbrochen werden von nächster Kindmutter, die mir Ihr Kind für die Weihnachtsveranstaltung aufs Auge drückte, noch anhören, wie anstrengend Ihre neue Schulung ist, die Wusels ins Bett bringen, einpaar nette Sätze mit dem Mann djihww über den Tag führen, ein Glas Wein einschenken und Euch von meinem tollen Arbeitstag berichten!

Ich glaub, ich brauch Urlaub!!! 🙂

Advertisements

Über vonpummelfeezuelfe

Über mich? Steht doch alles im Blog! :-)
Dieser Beitrag wurde unter Krimskramszeugsdingenssachen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Wer wollte nochmal so gern arbeiten?

  1. schnackeline schreibt:

    *lol*…. wie herrlich. Genau so wünsche ich mir das seit über zwei Jahren wieder. Ist das nicht schön. Der Tag vergeht, es wird nicht langweilig und Du weißt abends, was Du tagsüber getan hast. Mein Neid ist Dir sicher!

    Ich hoffe, dass sich inzwischen alles zwischen Wuselkind und Freundin geklärt hat. Streit, auch unter Freunden, gehört nun mal dazu und läßt die Kleinen erwachsen werden… Leider ;-).

    Drück Dich … denk dran, der nächste Urlaub ist nicht mehr weit!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s