Tiertechnisch – Chaos Tag

Bei eigentlich sehr schönem Wetter, ging es heute das erst Mal seit Wochen mal wieder zur Hundewiese.

Ich war verabredet mit der Frau meines Chefs, die ja auch meine Bekannte und die Mutter der Freundin vom kleinen Wusel ist, man welch Verstrickungen.

Irgendwie lag durch Trennung und Dauerkrankheit von mir, der letzte gemeinsame Hundewiesentag schon 2 Monate zurück.

Heute dann aber doch mal wieder.

Der Neuhund macht sich sehr gut in der Hundeschule, da war ich entspannt und der Hundeopa war in den letzten Tagen auch sehr gut auf uns zu sprechen uns so wagte ich einen neuen Versuch offline für alle.

Zuerst waren die Jungs aber so dermaßen aufgedreht, daß ich mich nicht getraut hatte sie abzuleinen und sprang in einer Tour an der Schleppleine dem großen Hundeopa hinterher.

Es waren sehr viele Hunde da aber irgendwann hatte sich die Gruppe eingegrouvt, der Neuhund war schon frei unterwegs und tat das was er am liebsten macht, auf dem Rücken liegen und sich kraulen lassen. Ich glaub neben Husky und Border Colli ist da auch noch ein Teddybär mit drin oder so.

Caruso ohne Leine ist ja immer ein Abendteuer.

Er hört nicht so dolle, spielt dann gern „fangen“ und ist vorallem extrem stürmisch.

Stürmisch war er heute auch wieder am Anfang aber oh Wunder, der Hundeopa hörte wie ne eins.

Selbst beim größten Toben lies er sich abrufen, machte sitzt, nahm nen Leckerlie und düste weiter.

Alles also viel besser als ich es mir gedacht hatte.

Neben der Hundewiese ist ein Wall und auf der anderen Seite der Kanal.

Wir gingn mit den Hunden einpaar Mal hoch, damit sie etwas trinken konnten und da zeigte der Hundeopa sogar eine neue Leidenschaft.

Er schwimmt!

Das sogar gut.

Ich hatte nur arg Mühe mit der Schleppleine in der Hand am Ufer hinterher zu hopsen :-).

Soweit also wirklich alles schön.

Kein Hund mit dem er sich nicht verstanden hätte.

Es waren hinterher noch 2 kleine Hunde und 3 Collis (Border, sowie klassisch) mit uns an der Wiese.

Die Collis waren alles Mädels, sie hechteten nach Tennisbällen und Frispis und meine Jungs wuselten dazwischen rum.

Alles schön, alles entspannt, bis Caruso einer Border Dame zu nahm kam, als sie gerade Ihren Ball gefangen hatte.

Die Dame ging sofort in den Zickenmodus, schnappte knurrte, Caruso machte mit, die zweite Dame auch noch mit rein, weite Münder, laut aber mit Abstand.

Wäre wahrscheinlich recht schnell wieder auseinander gegangen, wenn der Tross  nicht auf uns Menschen zugerast gekommen wäre und die Tiere zwischen den Menschenbeinen dann wohl die Enge doch zu blöd fanden.

Zumindest die Mädels, denn Caruso ging aus dieser Situation mit eine Bisswunde im Gesicht heraus, die Mädels hatten nichts.

Hat nicht stark geblutet, war aber auch mehr als nur ein Zahn.

Wir haben geguckt, Caruso hat nicht gejammert, hörte recht schnell auf zu bluten, wir haben es so belassen.

5 Minuten später haben alle schon wieder lieb gespielt und ich hab zuhause dann nochmal alles sauber gemachtund eingecremt.

Erschrocken hab ich mich trotzdem, mein armer Hundeopa!!!!

War aber irgendwie auch froh, daß nicht mein riesen Hundepony einer der Damen etwas zugefügt hatte, dann wäre er vielleicht doch der große Böse gestromte geworden der mal beißt oder so.

Also irgendwie schön und auch etwas doof unser Nachmittag auf der Hundewiese.

Die Jungs haben es wohl nur als schön empfunden und mir geht auch immer noch mächtig das Herz auf, wenn ich den Hundeopa so ganz frei rumtoben sehe und merke wieviel Rennhund in ihm steckt.

Soweit so schön.

Garnicht schön war dann der zweite Teil der Tiergeschichte für heute.

Ich hatte mich nach dem Abendbrot gerade in den Wintergarten gesetzt und das Noti auf die Beine gelegt, als der Pepekater an mir vorbei düste, Türen waren alle auf.

In seinem Maul, ein wild schreiender kleiner Vogel.

Ich bin sofort hinterher, wollte ihm den Vogel abnehmen, Pepe rannte aber weg, lies ihn fallen, riss an ihm, der kleine schrie so erbärmlich, ich fing an zu weinen und zu schreien und war maßlos überfordert.

Nach 2 oder 3 Minuten hatte ich dann, den Vogel aus Pepes klauen befreit und auf einem Kerblech liegen.

Leider war der kleine Mann wirklich wirklich schwer verletzt.

Keine Chance auf Heilung aber wach, am schreiben und das Herz pochterte.

Ich stand im Garten, in der Hand das Blech mit dem kleinem Körper, was um sein Leben ringte, weinte und fühlte mich mächtig hilflos, ich konnte immer nur auf seinen Brustkorb starren, der auf und ab ging…

Die Kinder kamen, ich sagte ihnen, daß wir den Kleinen nicht mehr retten könnten, zu tiefe Wunden und bedauerte, daß jetzt gerade wirklich ein Mann im Haus fehlen würde.

Die kleine Dame schnallte es sofort: Mama soll ich M. anrufen, damit er kommt und den Vogel tötet?

Lieb gemeint mein Schatz aber dafür wird er nicht kommen.

Wir standen also hilflos im Garten rum und überlegte was man tun könnte.

Da kamen die Lieblingsnachbarn mit dem Nicohund vorbei, ich lief aus dem Garten, auf sie zu, hielt heulend den kleinen Kerl entgegen und meinte, ich kann den nicht töten aber der quält sich so.

Die Mutternachbarin guckte mich so warm an, strich mir über den Arm, nahm mir das Blech aus der Hand und meinte, ich kümmer mich, bin gleich wieder da.

Nachbarstocher (mein Alter) und ich, gingen mit Nico in den Garten und die Hundejungs tobten fröhlich, ich kam etwas runter und einpaar Minuten später kam die Nachbarinmutter wieder, gab mir das Kerblech und meinte: Ich sag nicht wie ich es gemacht hab aber er muß nicht mehr leiden.

Ich hab ihr so angesehen, daß es ihr auch nicht leicht gefallen ist und ich war sehr dankbar.

Wir redeten noch etwas im Garten, die Hunde tobten durch eben diesen und durchs Haus, ich hatte mich beruigt und war arg froh, daß ich so nette Nachbarn hab.

Ich hätte wirklich nicht gewußt, was ich hätte tun sollen.

Also für heute als Katzenbesitzerin mal mächtig versagt.

Nicht weil Pepe ein Vogelbaby geschlagen hat, er ist ne Katze, die tun das aber das ich so dermaßen versagt hab, die Situation irgendwie selber zu meistern.

Bei solchen Situation muß ich echt cooler werden…

 

 

Advertisements

Über vonpummelfeezuelfe

Über mich? Steht doch alles im Blog! :-)
Dieser Beitrag wurde unter Tierisches und andere Angebereien :-) veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s