Gut und Dir?

Gesagt und so gemeint.

Juhuu 🙂

Was habe ich in den letzten Wochen diesen Floskelsatz gehaßt!

Wahrscheinlich hassen ihn viele, zumindest die Leute die nicht so gern die Unwahrheit sagen.

Gehts einem nicht gut, nervt der Satz, denn schlecht will als Antwort ja niemand hören.

Montag hatte ich den Satz schonmal gehört, bzw gelesen.

Da war meine Antwort noch: Trotzig optimistisch.

Heute war es einfach – gut –

Gut weil es so ist.

Ich fühle mich verdammt gut.

Frei oder besser befreit.

Leichter

Lustiger

Wärmer

und schöner.

Sonntag ließ ich die Andere auch in Liebe ziehen.

Auch wenn Ihre Verabschiedung eine Lüge war, die ich direkt las.

Ok ich wußte die Wahrheit vorher, dann ist es leicht.

Wahrscheinlich sind Lügen aus dieser Ecke einfach so normal, wie das ein und ausatmen für Andere.

Aber ich mochte sie sehr gern.

Also schrieb ich in meiner Antwort zwar, daß ich den wahren Grund kenne aber ging auch auf Ihr Schreiben ein.

Keinen bösen Cut.

Sie ging zu ihm zurück.

Ich ahnte es schon Tage zuvor.

Ich hatte die ganze Zeit Angst um Sie und kämpfte fast darum sie wach zu kriegen.

Aber mein Gott. Ich hatte auch immer kluge Menschen um mich herum, als ich noch in seinen Fängen war und auch wenn ich wirklich ein intelligenter Mensch bin, bin ich auch Herzmensch und kein noch so gutes Argument konnte das Herz damals ausschalten.

Ich hatte erst etwas Sorge, daß ich zuviel Mitleid entwickeln würde und mich das von meinem eigenen Weg abbringen würde.

War aber nicht so.

Das war ein komisches Gefühl in der ersten 2 Tagen.

Ich fühlte nichts!

Nichts in diese Richtung.

Ich dachte nicht mal groß daran.

Ich wachte am Montag auf und fühlte mich das erste Mal seit Ewigkeiten frei!

Frei von dieser ganzen Harz 4 TV Zeit.

Sollen bitte nun andere Laien die Dramen spielen, ich möchte wieder zurück in mein echtes Leben – bitte, danke!

Alle grünen Punkte auf der Gesichtsseite wurden gelöscht, einer war schon weg als ich es tun wollte, die anderen beiden löschte ich selbst. Nicht mal mehr Neugier war in mir drin.

3 Punkte weniger und jetzt bin ich wieder gern auf der Seite, bei meiner Mütter Mafia, den alten und neuen Bekannten, ich plänkel rum, verabrede mich, führte einpaar tiefere Chats und lachte mit den Anderen.

Keine Aufregung. Nur nette Unterhaltung.

Mit der kleinen Wuseldame mußte ich einpaar tiefere Gespräche führen.

Da war ich mal kurz wütend.

Nicht auf mein Kind – um Gottes Willen.

Nein, ich war wütend darauf, daß dieser Mensch meinem Kind jetzt noch soviel Herzschmerz bereitet hat.

Sie hat ihn noch lieb, vermisst ihn noch, er war Ihr Herzpapa.

Sie konnte erst nicht verstehen, warum sie ihn nie wieder sehen kann.

Ich mußte ihr mehr erklären als es mir lieb war.

Aber im Anschluß bekam ich die Lebensweisheit von 10 Jahren Menschenkind, die mich darin bestärkt haben, daß es richtig war, offen zu sein (natürlich sehr Kindgerecht).

Mama, ich hab ihn noch sehr lieb aber ich finde das so toll, daß Du so ehrlich mit mir bist, denn ich kann das jetzt auch verstehen.

Ich spürte in dem Moment das Extentielle hier.

Wir 3 !

Die Kinder und ich.

Wir sind die Familie.

Sind uns so nah.

So ist dies die Kraft, die uns alles schaffen läßt.

Neben den lustigen Skypeabenden mit Charmefaktor hoch 10 (total ungefährlich, zumindest für mich :-)), habe ich einpaar Orgasachen erledigt, die mir im Fall der Fälle auch die nächsten Schritte leichter machen werden.

Wichtige Papiere wurden an Leute übergeben, die wissen was damit zu tun ist, wenn es sein muß und so wird dies nur ein Anruf sein im Falle der Fälle und auch das fühlt sich gut an.

Es wurde viel verpackt und in den Keller geschaft.

Einiges weggeschmissen und neues geschaffen.

Sehr gut – ja – sehr gut hat sich das angefühlt.

Ich bin Realist.

Es wird andere Tage geben.

Es wird Tage geben, da werden Tränen fließen können.

Nicht wegen der letzten Zeit aber wegen offenen Fragen.

Fragen nach dem was es überhaupt mal war.

Was man selbst gefühlt hat und wie man behandelt worden ist.

Die Frage nach dem Punkt, wann hörte es auf echt zu sein.

Warum habe ich es nicht sehen wollen oder nicht sehen können.

Es wird bestimmt nochmal einen Stich geben, wenn man auf alte Bilder stößt oder alte Nachrichten.

Die Erinnerungen an die wirklich schönen Zeiten.

Wird es bestimmt alles mal geben. Es war eine sehr lange Zeit in der ich sehr tief geliebt habe und vielleicht ist es auch schöner, dann so etwas zu fühlen, als diese Gleichgültigkeit mit einem Hauch Sarkasmus in diese Richtung, was jetzt da ist.

Aber das kann gern noch etwas warten.

Ich mag es mit – GUT – zu antworten und es so zu fühlen :-).

Als ich beim löschen seiner Handynachrichten die Sätze der vorletzten Woche laß: Bei all dem Chaos, bin ich mir sicher das ich Dich noch liebe.. da mußte ich schmunzeln – wollen sie diese Nachricht löschen – JAAA!

Back to Basic Frau P.

Finden wir uns weiter selbst, macht grad ja richtig Spaß ! 🙂

 

 

 

Advertisements

Über vonpummelfeezuelfe

Über mich? Steht doch alles im Blog! :-)
Dieser Beitrag wurde unter Emotionales veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Gut und Dir?

  1. Mrs Spock schreibt:

    Ich finde, Du hörst Dich gerade sehr gut an, weiter so!

  2. Migma schreibt:

    Ich bin tief berührt von diesem Posting, ich wünsche dir alle erdenkliche Kraft, um dieses neue Leben zu leben!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s