Wegen Gründen

Es ist schon etwas bauchpinselig.

Es ist schon schön so nette Mails zu bekommen.

Es macht schon etwas glücklich zu merken, daß es da echt Leute draußen gibt, die man garnicht kennt, die aber trotzdem ständig hier gucken und gern was neues über das Leben der Frau P. lesen würden.

Für all die Danke! 🙂

Aber auch sorry.

Ich weiß, wie blöd es ist, ständig auf den gleichen Artikel zu blicken aber ahhhhh ich habe in den letzten Wochen teilweise nicht mal mehr meine Finer ausreichend gespürt, um die Notitasten zu drücken :-).

Wintergartendesgrauens

Und mal ehrlich, könnt ihr entspannt auf dem Sofa liegen, wenn Euer Wintergarten sich in ein solches Prödellager verwandelt hat?

 

 

 

 

Ok ich bin ehrlich, ich kann es – zumindest heute…und gestern… und auch vorgestern… 🙂

Am Freitag hatten wir unseren ersten Meilenstein, der Rocker hat erfolgreich die Schlüsselübergabe seiner Junggesellenbude hinter sich gebracht. Dem zu Folge haben WIR es vorher geschafft, with a little help from our friends… die Rockerbude geräumt und vorzeigbar gestaltet zu haben.

Natürlich war der finale Umzugstag der Dienstag letzter Woche.

Der Tag an dem selbst in unserem flachen Städle der kristalisierte Niederschlag fast bis an die Knie am Boden lag und während sich andere Eltern mit ihren genkompatiblen Nachfahren an den 2 oder 3 Hügelchen in unserer Stadt mit Schlitten und co drängelten, kutschierte Frau P. einen fremden 6 Meter langen Sprinter durch die Stadtteile, weil es natürlich mal wieder nur Schaltbullis gab und der Rocker so mal wieder raus war aus der Nummer.

Ne war schön, ordentlich Adrenalin aber eben auch erfolgreich und auch lustig aber vorallem sowas von anstrengend.

Mein Orthopäde würde mich wohl eher in die Klapse als in die Neurochirogie einweisen, wenn ich ihm das erzählen würde aber pssst bleibt ja unter uns oder? 🙂

Na ja und abends irgendwann lagen hier alle großen und kleinen Helfer in der Gegend rum und wir hatten diesen stimmungsvollen Wintergarten kreirt.

Irgendwie da drumherum haben wir die Küche multiuserfähig gebaut.

Grund hierfür in erster Linie, wir brauchten mehr Stauraum!

Der Rocker kocht gern, hat somit mehr als den obligatorischen Dosenöffner in seiner Küche gehabt und die Küche von Frau P. ist, gelinde gesagt, eher gemütlich klein.

kueche

Der zweite Grund war ein Störpunkt, der schon lange Frau Ps Augen beleidigte, wenn sie ihre Küche betrat, man schaute immer zuerst auf die Mülleimer und einen ewig überfüllten kleinen Hochtisch.

Unordentlich und einfach nicht schön.

Das ist jetzt vorbei – Hurra ! 🙂

 

 

Ich habe die Tapeten an der kleinen Wand abgerissen (die Stelbstbedienungsaktionen des Hundeopas am Mülleimer hatten deutliche Spuren an der alten Tapete hinterlassen).

Neu tapeziert, gestrichen.

Wir haben eine neue Arbeitsplatte über die linke Seite angebracht, darunter ein Regal und die Mülleimer sind nun auch darunter.

Eine Gardinenleiste unter die Arbeitsplatte geschraubt, beim Schweden sehr schöne schwere Vorhänge gekauft, diese um- und Bleichbändchen eingenäht und so erstrahlt die kleine Küche nun im neuen Glanz und gibt endlich genug Arbeitsfläche, um familieäre Schnibbel- und Kochaktionen ohne Gefahr für Leib und Leben durch zu führen :-).

Unser Flur wurde praktikabel umgestaltet, gleichzeitig mehr Stauraum im Schlafzimmer geschaffen und aktuell ist der untere Flur dran.

Leergeräumt und die Wände neu geweißt habe ich gestern. Die lockeren Steinfliesen haben wir wieder festgeklebt.

Der neue PVC ist gekauft und wartet nur auf seiner Verlegung (wenn oben genannte Fliesen fest sitzen) und danach wird neu eingeräumt, ein Teil der Regal aus dem Wintergarten werden dort ihren Platz finden und wenn ich dann die Kellerecke im Nähzimmer- Rockereckenraum endlich aussortiert habe, können auch dort die letzten Regale und Sachen eingeräumt werden und dann…. tja dann werden wir wohl eines morgens aufstehen und wirklich, wirklich nur hier leben können – oh man – wie sich das wohl anfühlen wird…. :-).

Bis dahin seid mir bitte weiterhin wohlgesonnen und nicht böse, wenn es noch etwas ruhiger bleiben sollte, glaubt mir, ich freu mich auch auf die Zeit danach… :-).

Wir haben hier trotz all den to dos so viel Spaß, so viel Leben, es fühlt sich alles immer noch so verdammt richtig an!

So vieles anders, so vieles neu, so vieles besser.

Besser als ich es mir hätte vorstellen können.

So viel Liebe, so viel lachen, so viel liebevolles zusammenwachsen.

Es gibt dunkle Ecken, nicht zwischen uns aber die dunklen Ecken muß ich nicht mehr allein entrümpeln – gut Gefühl – sehr, sehr gutes Gefühl!

3

Heute morgen – natürlich am Montagmorgen!!! – mußten spontan neue Mitarbeiterfotos für Passierausweise her, die Kollegin knipste, ob ich wollte oder nicht.

Ich meinte beim Check – oh man – ich seh nur fertig aus.

Sie meinte: Ne Tini, Du siehst blass aus aber auch sehr glücklich – so von innen und so –  na wenn sie es sagt :-).

Von innen bin ich sowas von glücklich 🙂

 

Advertisements

Über vonpummelfeezuelfe

Über mich? Steht doch alles im Blog! :-)
Dieser Beitrag wurde unter We are Family - Wuselhausens Sonnenbringer veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s