Tschüss 2014

Was war denn nun mein 2014?

Mmh 2014 war für mich defintiv das Jahr des Lebens.

Leben ist so viel, so bunt, so besonders, so gut und so schlecht, das Leben eben.

Während das Leben hier im so schön beschriebenen „Reallive“ nur so tobte, war es hier im Blögchen so still, wie noch in keinem Jahr zuvor und das, wo ich sehr sehr oft ganze Beiträge im Kopf hatte.

Aber wenn ein Jahr So anfängt….

Im Januar habe ich meinen Sohn geboren.

PicsArt_1391421650262

Dieser kleine Mensch hat mein Leben von jetzt auf gleich total auf den Kopf gestellt.

Nicht geplant, eingeschlichen hatte er sich, in eine junge Liebe und genau so verhält sich dieser kleine besondere Mensch auch seit er an der frischen Luft ist.

Der Minirocker hat soviel Chaos verursacht aber vorallem so unglaublich viel Ruhe und Frieden in mich gebracht.

Habe ich doch all die Jahre zuvor mir einreden wollen, daß ich dieses dritte, eigentlich immer gewünschte aber eben nicht mögliche Kind, doch nun doch garnicht mehr brauchen würde, man könne doch soviel erleben und machen durch die mittlerweile so großen Töchter, alles viel einfacher so ohne ein Baby….. Alles Bullshit!

Der Minirocker hat mit einem Atemzug, nackt auf meiner Brust, mit seiner noch feuchten, neugeborenen Hand auf meinem Herz gezeigt, daß diese Leere, die ich all die Jahre zuvor versucht habe mit anderen Dingen zu füllen mit einem Schlag überlief mit Glück und Liebe…

1
Ich glaube ich muß keiner Mutter dieser Welt erklären, was ich fühlen durfte, als dieses kleine Wunder, frisch geboren, in meinem Armen lag, das erste Mal von mir gestillt wurde….

Seit dem füllte und erfüllte dieser kleine Mensch uns alle hier und natürlich auch unser Jahr.

Die große Wuseldame hat es vorgestern beim Frühstück so passend gesagt:

2014 war irgendwie das „Minirocker“ Jahr. Es war natürlich nicht nur „der Minirocker“ aber alles war schöner, weil er jetzt dabei war und nichts was dieses Jahr passiert ist, war so besonders wie seine Geburt.

Besser kann man es eigentlich nicht zusammen fassen und das aus dem Munde einer 14 Jährigen 🙂

Über die beiden großen Wusels und Ihr Jahr 2014 könnte ich jetzt auch Seitenweise schreiben, Ihre großartige Entwicklung, all die vielen kleinen und großen Dinge.

Aber diese beiden jungen Damen können nun selbst über Ihr Leben berichten, tun dies in Ihren sozialen Netzwerken und ich denke, dann sollte ich es als Mutter so nicht mehr tun, daß fühlt sich irgendwie falsch an.

Ich darf, wenn mich mal wieder der mütterliche Stolz übermannt regelmäßig Fotos von den Beiden posten, dies aber auch nur noch nach vorab Check und Freigabe durch die Protagonistinnen und ich denke das ist auch gut so.

TheKids1
Ich selber habe viel Engagement reingelegt den Beiden einen möglichst gesicherten Umgang mit dem WWW bei zu bringen, ich bin stolz. wie die Beiden Ihren jugendlichen Drang nach Selbstdarstellung mit meinem Wunsch nach Ihrer Anonymität im Netz verbinden und so sollen sie sich darstellen können, wie sie sich dort sehen wollen.

Die Zeit des abendfüllenden philosophierens im Netz hat sich in der letzten Zeit eh nicht mehr ergeben.

Oft wollte ich hier die Frage stellen, wie die lieben Blogger von heute das so schaffen.

Ein echtes Leben führen und gleichzeitig regelmäßig seitenlange Blogbeiträge liebevoll gestaltet oder tief emotional nieder zu legen.

Ich schaffte es nicht im letzten Jahr.

So ein Baby bringt ja auch oft neue Bekannte durch Geburtsvorbereitung, Babymassagen, Schwimmgruppen, Pekip, Krabbelgruppe und co kennenlernt und aus denen manchmal sogar Freunde werden.

Dies gemischt mit dem schon eh nicht kleinen Freundeskreis. den wir vorher als Paar und Familie hatten, führte hier regelmäßig zu ermahnenden Ansagen an den Herrn Rocker, daß er doch bitte getroffene Verabredungen in den Küchenkalender eintragen möge, ich befinde es auch heute noch nicht soooo prickelnd sonntagmorgens im Schlafanzug vor Frühstücksgästen zu stehen und einen -Oh Sorry vergessen- Blick vom Rocker von der Seite zu spüren :-).

Bei all dem Leben kam ich eben nicht oft dazu, auch noch das, was wir erlebten nieder zu legen.

Hier und da einen kurzen Post oder Foto auf der Gesichtsseite, geteilt mit Freunden oder in einer meiner Gruppen aber keine stundenlange Schreibereien mehr, dazu hatte ich gerade abend keine Zeit, Lust kraft, außerdem habe ich es geliebt meinem neuen Hobby zu frönen, stundenlang diesem kleinen Wunder Mensch beim schlafen zu zusehen.

20140209_150252

Dieses kleine Wunder hingegen will viel lieber gaaanz schnell groß werden, immer mußte er der Erste sein.

Beim drehen, robben, krabbeln und jetzt laufen, überall mußte er in seinen Babygruppen der erste sein.

Ich denke er tat das alles nur weil, seine Mama gern noch länger ihn als kleines Baby im Arm hätte, schließlich ist er doch wirklich mein „letztes Baby“.

Mit dem „letzten Baby“ hatten wir ein ganz großartiges erstes Weihnachtsfest, inkl. eingezäumten Weihnachtsbaum, Tonnen von Kartonverpackungen und vielen lachenden Gesichtern, vom Mini bis zur Ur-Oma ❤

Weihnachten2

Nur Kinder und Freunde wären ein nettes Leben 2014 gewesen aber das wäre ja auch zu einfach, wir hatten sehr oft Besuch von Mr. Murphy und mußten einige Nerven lassen aber das gehört auch zum Leben, ich kann mich zwar temporär leidenschaftlich über Kleinigkeiten aufregen, bin aber im Nachhinein immer der Sache zu schnell überdrüssig, um sie nochmal aufdröseln zu wollen, wenn ich wieder mehr schreibe, rege ich mich bestimmt auch wieder mehr auf :-), dann wäre es hier nicht so kuschelig weichgespühlt aber diese Rosa-Rückblick-Brille funktioniert bei mir einfach ganz grandios :-).

Meine nicht wirklich vorgandende Gesundheit war allerdings auch ein Meilenstein in diesem Jahr und das ist auch rückblickend nicht rosa, sondern immer noch nervig und hat viel Nerven gekostet.

3 Mal mußte ich operiert werden, ich bin nun ein chronisch kranker Mensch an 2 Baustellen, werde nie mehr ohne die tägliche Pille leben können und habe, was ich am aller aller Gemeinsten finde, durch diesen Mist habe ich massiv wieder zugenommen und auch wenn ich hier allen Rückhalt habe, ich hasse es so sehr!

Und das wird mein Thema 2015, der Weg zur Elfe, die schon mal so nah war und jetzt wieder von so weit weg winkt, werde ich mich mit neuem Herzblut wittmen und hierfür war vor einigen Jahren mein kleines Blögchen ja eigentlich gedacht und hier hin möchte ich auch wieder zurück.

Hier würde mich jemand unheimlich gern in die Fesseln der Ringe legen und eigentlich habe ich ihm dieses auch versprochen und grundlegend wäre dies auch schön aber ich wollte schon nicht in schwanger heiraten und in dick erst recht nicht und so wartet der liebste Rocker geduldig und hat mir vor einigen Tagen eins der schönsten Komplimente diesen Jahres gemacht.

Wir sprachen über eine gute Freundin, die einem Flirt, der mehr will nicht näher kommen mag, weil sie ihn eben körperlich nicht so anziehend findet und fragte uns, ob dies sie zu einem schlechten Menschen machen würde.

Meine Meinung war eben, daß ich es sehr gut verstehen kann, das Auge isst mit und der Rocker sollte mal ehrlich sein, wir würden heute, so wie ich jetzt aktuell aussehe auch nicht zusammen kommen, so nach Geburt und Krankheit.

Da schaute er mich ganz empört an und meinte:

Jetzt spiel Dich mal nicht so auf! Meinste Du bist jetzt was besseres, nur weil es etwas mehr von Dir gibt? Ich würde Dich auch heute noch rumkriegen!!!

Und genau für SOWAS liebe ich meinen Mann so sehr! Dieser Rocker, der doch gar nicht mein Typ ist, dieser ewige Junggeselle, der jetzt so ein großartiger Papa geworden ist, der Typ an den ich vor einigen nie gedacht hätte…..

Mit genau diesem und seinem Mini-Me, den beiden Wusels, den Katzen und fast wie durch ein Wunder auch noch mit unserem Hundeopa sind wir ins neue Jahr gestartet und ich bin sehr gespannt wie unser 2015 werden wird
Arbeiten tue ich schon seit Dezember wieder, nicht mehr Vollzeit natürlich, nur einpaar Stunden und Tage in der Woche und nocht nicht mal im alten Bereich sondern Verbinde eine neue Leidenschaft mit einem alten Talent von mir und genieße es sehr, auch wenn ich gut kaputt bin danach aber all das hilft dem Weg der Elfe 🙂

2015 was hälst Du für Frau Pummelfee bereit? Bitte sei gut zu mir, ich gebe mir auch Mühe, wie immer gell? 😉

Advertisements
Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | 1 Kommentar

Der Herbst

Der Herbst, der Herbst ist da, er bringt uns…

image

Gut gelaunte Spaziergänge durch bunte Blätter.

image

Unseren ersten Halooween Kürbis,  Halloweeny, fast selbst gebastelt in der Krabbelgruppe 😉

image

Die Möglichkeit aus einer alten Liebe, eine Neue für die Großen zu machen ( Mädelswochenende in London)

image

Große Freude über kleine Gewinne, waren man vor 2 Jahren noch nie gedacht hätte :-).

image

Und überhaupt viele neue Erlebnisse 🙂

Das alles macht sehr viel Spaß, bringt viel gute Laune hier rein und bestätigt mich immer wieder da drin, das dieses Ding Familie genau mein Lebensmodell ist!!! ♡

Leider läuft natürlich nicht immer alles glatt und hier würde ich sogar Mr. Murphy einen festen Platz am Familientisch anbieten, wenn er nicht so fürchterlich nervig wäre,  dieser Geselle!

Wir müssen unseren Garfi betrauern 😦

Dazu ein anderes Mal mehr aber der alte Katermann fehlt sehr.

Und während ich mich immer noch von meiner großen OP und den Nachfolgen erhole, stolper ich auch noch die Treppe runter und brech mir die Kniescheibe.

image

Das war nicht der Plan, als ich hier fest mein Elfenprojekt in Angriff nehmen wollte.

So bleibt der Weg weiterhin ein laaanger und ich heile noch etwas vor mich hin …und das wo ich ja so uuuunglaublich geduldiger Mensch bin 😦

image

Gott sei Dank habe ich weiterhin viel Hilfe beim gesundwerden 🙂

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Irgendwas ist immer

Eigentlich sollte es doch so voll hier werden.
Eigentlich sollte das Elfenprofekt längst wieder dokumentiert werden.
Eigentlich hatte ich ganz viel vor….

Uneigentlich kam mal wieder alles anders.

Tja eine Narbe mehr, ein Organ weniger und hoffentlich bald wieder auf den Beinen.

Solange bewacht der Minirocker seine Mama.

image

Und die Umgebung 🙂

image

Aber dann…dann lohnt sich das Abnehmen wenigstens. 😉

Veröffentlicht unter Uncategorized | 1 Kommentar

Sommer

image

Ob im Urlaub mit Sand unter den Füßen, in kleinen Händen und Mündern ;-), mit  großen und kleinen Wellen in den wir toben…

image

Oder zu Hause, wo wir in großen und kleinen Pools planschen…

image

Essen neu entdecken

image

und wie immer alles viel zu schnell und viel zu früh schaffen…

image

Wir genießen den Sommer, staunen über diesen kleinen Menschen, der sich so unglaublich schnell entwickelt, sind glücklich über jeden Tag, den der Hundeppa noch mit uns verbringen kann, treffen alte und neue Freunde nah und fern, streiten uns wenig, lachen viel.

Sommer,  Sonne, Ferien. ♡

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Dieser Moment…

Stillpause beim Sonnenspaziergang ♡

image

Veröffentlicht unter Uncategorized | 1 Kommentar

Sonntagen

Können wir immer noch prima.

Letzten Sonntag schien die Sonne so schön,  es war windig und angenehm frisch.

Morgens hatte ich einpaar tolle Schnäppchen auf einem Kindergarten Trödelmarkt gemacht, brachte auf dem Rückweg frische Brötchen mit und nach einem lustigen Familienfrühstück beschlossen die großen Schwestern ihre Großeltern besuchen zu wollen.

Super Idee, denn mir war nach viel frischer Luft und nach mal wieder „was anderes sehen“.

So fuhren wir das erste Mal für länger,  weiter weg und genossen einen perfekten Frischluftsonntag am Münster Aasee und in der Stadt, mit Kaffee Pause,  frischen Waffeln, vielen Schiebekilometer für den Minirocker,  Stillpause im Auto inkl. Knutschmundtraining :-), (gelungene Premiere :-)) und Besuch einer kleinen Ausstellung.

Ein wirklich gelungenes Sonntagen ♡

image

image

image

image

image

Veröffentlicht unter We are Family - Wuselhausens Sonnenbringer | Verschlagwortet mit , , , | 1 Kommentar

So ein Samstag halt

So bevor es wieder wochenlang ruhig ist hier, übe ich mich im Handyposten :-).

Es gab in den Wochen vor der Geburt des Minirockers zwei sehr gute Gründe warum das Posten vom Noti schier unmöglich war,
1. massive Internetprobleme in Wuselhausen
2. diesen Bauch 🙂

image

Frau P. konnte nicht mehr sitzen wegen ihrem Rücken,  kein Noti auf dem Bauch balancieren wegen einem motzigtretenen Baby inside und kam mit ihren Armen stumpf nicht mehr an die Tastatur wenn das Noti hinterm Bauch auf einem Kissen, auf meinen Beinen stand. Ja ja eine harte Zeit :-).

Jetzt komme ich zwar wieder überall ran, so in der Theorie aber nun habe ich a) eigentlich immer meinen mini Traummann auf dem Arm und somit max eine Hand frei und 2. hat der große Rocker sein Notebook gecrasht, wartet auf das Neue und belagert so lange meins. grmpf!

So einfach kann man die Blogstille einer Quasselstrippe wie Frau P. erklären.  🙂

Na gut, ich gestehe das unsere familiäre Neuzusammenstellung auch ein deutlich größeres Maß an Privatsphäre in mir etweckt hat, als ich es sonst verspürte.  Ist aber wohl auch normal oder?

Nun haben wir aber mittlerweile einen kleinen, neuen Alltag hingekommen und mein Wunsch nach leben ausserhalb unserer Familienhöhle steigert sich von Tag zu Tag.  Somit gibt’s auch mal wieder was zu erzählen,  bzw mehr als nur: Ich hab das schööönste Baby der ganzen Welt!!!! 🙂

Ein schönes Beispiel für einen neuen Wochenendtag ist heute.

image

Wir wurden mit Kaffee und Stilltee am Bett von den beiden großen Schwestern „geweckt“, dann wurde der Minirocker unter viel tüddel hier und tüddel da von eben diesen großen Ladys gewaschen und angezogen *Mama darf nur Regieanweisungen geben :-)*.

Anschließend gabs eine Baby- Hunderunde zum Bäcker, der Mini war so großzügig und verschlief anschließend das Frühstück der Großen und so konnten alle mit beiden Händen essen :-).

Jetzt ist er aber dran und während mein kleiner Traummann sich stillen läßt, betreibt Amy Katzenwäsche in der Sonne neben uns, übrigens auch ein neuer Standard, wenn Madame drin ist beim stillen, sie bleibt in der Nähe und guckt ob ich das auch richtig mache, schließlich hatte sie schon vier Kinder an der Brust und ist somit der Profi von uns Beiden 🙂

Gleich geht’s dann zum Geburtstag der Schwiegermutter?  die sich hoffentlich über das Fototeetablet freuen wird aber das ist eigentlich ne sichere Kiste, so verknallski wie die in ihren Enkel ist :-).

Es also vieles anders, das meiste neu aber auch genau so, wie ich es mir erträumt hatte,  das Baby zum genießen, mit großen Schwestern die schon großartig mithelfen, einem Partner der auch Komplize ist und einer Rundumfamilie die uns machen lassen aber auch immer für uns da sind wenn wir sie brauchen.

Huck – das Wort zum Samstag,  der Mini hat ausgetrunken 🙂

image

Euch allen ein schönes Wochenende.

Veröffentlicht unter We are Family - Wuselhausens Sonnenbringer | 2 Kommentare